Die Elektronikbranche: Kürzeren Produktlebenszyklen immer einen Schritt voraus

Die heutige Supply Chain ist für Hersteller von Elektronikprodukten ein zweischneidiges Schwert. Einerseits ist es einfacher denn je, kostengünstige Komponenten von aufstrebenden Lieferanten zu finden. Andererseits sind Hersteller durch ein komplexes Netz an Lieferanten einem größeren Risiko ausgesetzt: Verzögerungen beim Versand und Herausforderungen durch Schutzzölle zwingen sie mitunter, verzweifelt nach wesentlichen Bestandteilen zu suchen, um Produktionverzüge zu vermeiden. Einige Hersteller reagieren, indem sie den Lagerbestand erhöhen und diese unwirtschaftliche Lösung als Geschäftskosten akzeptieren. Das muss so nicht sein. Nutzen Sie fortgeschrittene Analytik und Machine Learning, um Ihren Lagerumschlag zu beschleunigen, die Lagerhaltungskosten zu reduzieren und Bestleistungen vom Auftragseingang bis zur Lieferung zu gewährleisten.

Die digitale Supply Chain-Plattform von Demand Solutions kann Elektronikhersteller dabei unterstützen, ihre Handelspartner weltweit zu synchronisieren, um das Kundenserviceniveau anzuheben und die Kosten für veraltete Bestände zu reduzieren.

Elektronikhersteller setzen Demand Solutions ein, um:

  • Unternehmensübergreifend einen einheitlichen, verlässlichen Plan umzusetzen, der nach dem „One-Number-Prinzip“ erstellt wurde.
  • Die Kosten der Bedienung eines Kunden oder Marktes mithilfe von kundenspezifischen Prognosen, „Was wäre, wenn“-Analysen und zeitlich abgestimmten Bestandsrichtlinien zu beurteilen.
  • Den Bestand mit zeitlich abgestimmten Sicherheitsansichten bis zu 72 Wochen im Voraus zu projizieren.
  • Die Einführung neuer Produkte zu beschleunigen, indem sie einen genaueren Einführungsprozess einsetzen, der sich durch erhöhte Transparenz und Agilität auszeichnet.
  • Den Bestand durch die Optimierung der Zuordnung über mehrstufige Supply Chain-Punkte auszugleichen.

Mit mehr Agilität dem Markt einen Schritt voraus

Es ist schwierig genug für Elektronikhersteller, den Plan einzuhalten. Kommen zudem unerwartete Veränderungen hinzu – aufgrund von Nachfrageschwankungen oder Defekten bei bisher zuverlässigen Bauteilen – wird Ihre Reaktionsschnelle auf die Probe gestellt. Bewältigen Sie jede Herausforderung, indem Sie Ihre Supply Chain und die Produktionsabläufe in Echtzeit abbilden.

Mit Demand Solutions können Elektronikhersteller:

  • Auf der SKU-Ebene Prognosen erstellen, indem sie mithilfe von Machine Learning den besten Plan mit dem geringsten Maß an menschlichem Aufwand ermitteln.
  • Die Ausfallquoten von Bauteilen anhand von historischen Daten vorhersagen.
  • Die Reparatur oder den Ersatz defekter Teile in Fertigprodukten einplanen.
  • Die Nachschubplanung durch einen unternehmensweiten Ansatz für die Bedarfsplanung und Bestandsoptimierung beschleunigen.
  • Plötzliche Bedarfssteigerungen bewältigen, indem sie die Auswirkungen von neu eröffneten Verkaufsstellen, Sonderangeboten, Werbeaktionen usw. modellieren.