Demand Solutions Case StudySteigerung der Prognosegenauigkeit: TenCate reduziert Bestand um $4 Millionen

In einer jüngsten Periode von 18 Monaten haben wir unseren veralteten Bestand um $4 Millionen reduziert. Schon allein nach diesem Kriterium könnten wir unser Upgrade auf Demand Solutions DSX zu einem Riesenerfolg zählen.“ ~ Ed Reimer, Senior Business Analyst, TenCate Protective Fabrics

Situation: TenCate fertigte Prognosen mit einer älteren Version von Demand Solutions an, aber ein Großteil des Prozesses erforderte die manuelle Dateneingabe und viel Intuition. Dies erschwerte es, genaue Prognosen zu erstellen. Infolgedessen saß das Unternehmen ständig auf mehr über sechs Monate altem Bestand, als es geplant hatte.

Herausforderungen: Der Prognoseprozess von TenCate war ineffizient, und die Mitarbeiter im Betrieb waren es müde, für Fehlbestände verantwortlich gemacht zu werden. Die Leitung von TenCate suchte daraufhin ein System, das allen Beteiligten mehr Transparenz über die Prognosedaten gab. 

Lösung: Das Upgrade auf Demand Solutions DSX dauerte bei TenCate nur zwei Monate, aber die Vorteile übertrafen sämtliche Erwartungen. Das neue System bot jedem Vertriebsmitarbeiter Einblick in drei Jahre detaillierter Verkaufshistorie sowie aktuelle Verkaufstrends. Somit waren sie unmittelbar in der Lage, viel realistischere Prognosen direkt in das System einzugeben.

 

*Pflichtfeld


Schließen

Cookie-Richtlinie von Demand Management, Inc.

Wir haben eine neue Cookie-Richtlinie veröffentlicht. Sie erklärt die Funktion und Verwendung von Cookies auf unserer Website. Um mehr über Cookies und ihre Nutzen zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Wenn Sie Cookies auf diesem Gerät deaktivieren möchten, lesen Sie bitte die diesbezüglichen Informationen unter „Umgang mit Cookies“. Bitte bedenken Sie, dass Teile der Website möglicherweise nicht richtig funktionieren, wenn Sie Cookies deaktivieren.

Durch das Schließen dieser Meldung erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies gemäß unserer Cookie-Richtlinie einverstanden, es sei denn, Sie haben die Cookies deaktiviert.